Kep & Insel Koh Tongsay

… eine Nacht wie Robinson Crusoe direkt am Strand verbringen? Die kambodschanische Insel Koh Tongsay (Kanincheninsel) im Kep-Archipel eignet sich dafür und ist gleichzeitig nur wenige Bootsminunten vom Festland entfernt. Wir stellen die Insel vor und zeigen, wie ein Reiseverlauf mit Koh Tongsay aussehen kann.

  • Aktivitäten: Zwei Sandstrände Sunset Beach und Long Beach,  Schwimmen und Schnorcheln an Korallenriffen, Cocktails, Strandrestaurants und Massagen
  • Landschaft, Größe und Besiedlung: Mangroven, Steine und dichter Dschungel,  1,7 km² (was etwa 240 Fußballfeldern entspricht) und von lediglich sieben Familien bewohnt, kein karibisch-türkisblaues Meer
  • Transport: nur 4,5 Kilometer südwestlich von Kep gelegen und mit einem kleinen Boot erreichbar für etwa 8 USD erreichbar, keine öffentlichen Verkehrsmittel
  • Unterkünfte: einige kleine Hütten, Bungalows und Zelten bieten einfache Übernachtungsmöglichkeiten wie etwa das Kim Vouch Aiy Bungalow
  • Tipps: Bargeld mitnehmen (keine ATM), einen eigenen Bettüberzug eventuell, Mückenschutz ist wichtig (wird jedoch in kleinen Märkten angeboten), Unterkünfte können vor Ort günstiger sein als im Vorfeld bei Buchungsplattfomen wie booking.com

Local charme: Für wen eignet sich die Insel Koh Tongsay

#author#Huong-Giang Nguyen#/author#Am Strand von Kep

Das einfache Inselleben ist, was Touristen nach Koh Tongsay zieht. Wer auf Luxus, Vielfalt an Aktivitäten und öffentlichen Nahverkehr gerne mal verzichten möchte, sollte statt einer Tagestour einen Besuch mit Übernachtung buchen: Eine einfache Hütte mit offener Bauweise, direkt am Strand mit Bett, Toilette, Kaltwasser-Dusche, Terrasse mit Hängematte, inmitten sattgrünem Rasen und Kokospalmen. Strom gibt es auf der Insel nur von 18 Uhr bis 22 Uhr, allerdings braucht man ihn dort einfach nicht.

Weiße Sandstrände in geschwungenen Buchten und gesäumt von einem hochgewachsenen Palmenwald machen das Nichtstun einfach und insbesondere nach Abfahrt der letzten Tagestouristen stellt sich unter den verbliebenen Übernachtungsgästen eine verschwörerische Stimmung ein: Man trifft sich in den Strandrestaurants und knüpft schnell Kontakte unter den wenigen Übernachtungsgästen und kann gefahrenlos einen nächtlichen Strandspaziergang machen.

Als Trip vom Festland aus: Kep und Koh Tongsay verbinden?

Koh Tongsay wird von Touristen meist mit einem Aufenthalt im kleinen Küstenort Kep mit dem bekannten Krabbenmarkt angesteuert. Kep, mit seinen 12.705 Einwohnern, selbst wirkt im Vergleich zu Koh Tongsay recht mondän – speziell, was die Hotels und Unterkünfte angeht. Insbesondere Geschichts- und Architekturfreunde und -freundinnen und Fotografe-Liebhaber von bizarren Motiven bekommen hier was zu sehen: Etwa die zahlreichen Bauten und alte verlassene Villen der wohlhabenden Khmer aus den 30er bis 60er Jahren, die teils als Ruinen in riesigen Gärten einen Dornröschenschlaf halten. Hier erlebt man, wie reich die Küstenstadt, die einst zur französischen Riviera umgewidmet werden sollte, gewesen sein muss.

Sehenswertes in der Umgebung von Kep

Kep National Park #author#sergeymugashev – stock.adobe.com#/author#

 Richtung Küste erreicht man außerdem den Kep National Park, der leicht zu erwandern ist und exotische Exemplare der lokalen Vogelwelt sowie Affen und Eichhörnchen beherbergt.
 Wer von Kampot aus Richtung Kep fährt, kann auf dem Weg dorthin eine Saline besuchen und sehen, wie aus Meerwasser Salz gewonnen wird. Unterwegs gibt es noch eine Pfefferfarm, wo man mehr mehr über das schwarze Gold lernen kann.

Wie Sie die Insel Tongsay in eine Rundreise einbetten können, erfahren Sie hier!

.. oder Koh Tongsay mit den weißen Sandstränden von Koh

– Anzeige –

Kambodscha

Streifzug durch das Königreich der Wunder
10 Tage Höhepunkte und versteckte Schätze: Altes Phnom Penh, magische Tempel von Angkor und Kardamom-Gebirge

  • Mit der Rikscha zum Königspalast in Phnom Penh
  • Fern von allem: Unberührten Gegend in der Küstenprovinz Koh Kong
  • Segnungszeremonie in der Roluos-Pagode