Kampot Altstadt

Kampot

Kampot Altstadt

Kleinstadt und koloniale Architektur

Kampot Durian-Kreisverkehr
#author#Pixabay Irschner#/author#Kampot Durian-Kreisverkehr

Die Kleinstadt Kampot liegt im Süden von Kambodscha, in der gleichnamigen Region, die der größte Pfefferproduzent des Landes ist. Die Stadt am Golf von Siam selbst entzückt mit ihrer Atmosphäre und den Kolonialgebäuden, die teilweise restauriert wurden. Im Dreieck zwischen dem Durian-Kreisverkehr, der alten französischen Brücke und der Post befinden sich die schönsten restaurierten Gebäude. Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte dem Kampot-Provinzmuseum in der alten Gouverneursvilla einen Besuch abstatten. Was es sonst noch zu sehen gibt?

Sehenswertes & Aktivitäten in/um Kampot

Ausflüge
Das beschauliche Städtchen am Fluss Tek Chhou ist Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Die meisten Touren führen in den Bokor-Nationalpark, aber auch zur Phnom-Chouk-Höhle, zu einer Pfefferfarm, zu den Salzfeldern, ins Küstenstädtchen Kep oder als Biketour zu den Backroas von Kampot.

Pfefferfelder nahe Kampot
#author#TravelPhotography – stock.adobe.#/author#Pfefferfelder nahe Kampot

 

Wassersportaktivitäten
Ein weiterer Grund nach Kampot zu kommen, sind die Wassersportaktivitäten auf dem Kampong Bay River. Neben Bootsfahrten können auch Kajaktouren durch die tropische Landschaft unternommen werden. Wenn es lieber in die Berge zieht, der kann bei einem der Outdoor-Veranstalter Kletter-Tagesausflüge in das Kalksteingebiet Phnom Kbal Romeas, ca. 5 km südlich von Kampot, buchen. Hier gibt es übrigens auch Klettersteige.

Anreise und Unterkunft

Kampot liegt ca. 150 km südlich von Phnom Penh. Die Busse fahren mehrmals täglich. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 ¾ – 3 ¼ Stunden. Weiterhin fährt ein Minibus von Shianoukville in 2 Stunden nach Kampot. Mittlerweile verkehrt auch wieder ein Zug von Phnom Penh und Shianoukville nach Kampot, allerdings benötigt dieser mehr Zeit als der Bus und fährt auch nicht täglich.

Unterkunftstipp: Wir empfehlen das kleine The Columns Hotel, was in einer schönen Allee in der Altstadt liegt.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist abhängig von den Aktivitäten. Der Februar ist ideal, weil dann endet auf den Inseln die Hauptsaison, aber es ist noch Trockenzeit. Von Juni bis Oktober ist Regenzeit und die Hotelpreise an der Küste sinken erheblich. Wer allerdings wandern oder klettern gehen möchte, sollte zwischen November und Januar an die Südküste reisen.

Die Stadt vom Wasser entdecken mit einer kleinen Reisegruppe?